1884 Etwa 20 Sportbegeisterte gründen in der neunhundert Einwohner zählenden Gemeinde Kahl den Turnverein.
1900 Aus Anlaß der Fahnenweihe richtet der Verein sein erstes Gauturnfest aus.
1909 Schon neun Jahre später richteten die Kahler Turner ihr zweites Gauturnfest aus.
1923 Es findet eine Trennung in Freie Turner und Deutsche Turner statt.
1926 Bau der Turnhalle durch die Deutschen Turner (Fertigstellung 1927).
1933 Gleichschaltung beider Vereine (Deutsche Turner und Freie Turner)..
1939 Die TV Halle wird aus wirtschaftlichen Gründen von der Gemeinde übernommen (heute Festhalle Kahl).
1954 Anlässlich des 70 jährigen Vereinsjubiläums und der Einweihung des Sportplatzes am Waldbad wird das Gauturnfest einstimmig nach Kahl vergeben.
1955 Bei einer Gemeinschaftsveranstaltung des FC Viktoria und Turnvereins werden den 4000 Besuchern mit einem Freundschaftsspiel zwischen der Kahler Viktoria und dem Oberligisten Viktoria Aschaffenburg sowie Leichtathletikwettkämpfen mit Spitzenathleten aus Bayern, Hessen und der US Army besondere sportliche Leckerbissen geboten.
1958 Erstmals wird den Verantwortlichen des TV Kahl die Ausrichtung der Unterfränkischen Meisterschaften der Leichtathleten übertragen. Einen Glanzpunkt der Leichtathletik-Veranstaltungen in Kahl stellt im gleichen Jahr der Vergleichskampf zwischen der schwedischen Mannschaft von IFK Västeras und einer Auswahl von Unterfranken und Hessen dar. Mit einer ganzen Reihe von Nationalmannschaftsmitgliedern erweist sich das schwedische Team in der Endabrechnung als überlegener Sieger gegen die Spitzenathleten der heimischen Region.
1959 Das Bezirksturnfest der unterfränkischen Turnerschaft findet in Kahl statt.
1965 Zum zweiten Mal wird der TV Kahl mit der Ausrichtung der Unterfränkischen Leichtathletik-Meisterschaften betraut.
1968 Bei der dritten Auflage der Unterfränkischen Meisterschaften wird am ersten Tag durch Extremregenfall die gesamte Laufbahn geflutet, was die Verbandsaufsicht zur Absage aller Wettkämpfe zwingt. Mit größtem Organisationsvermögen gelingt es den Verantwortlichen die ausgefallen Wettkämpfe in das Sonntagsprogramm der Veranstaltung zu integrieren und die Meisterschaften in vollem Umfang und regelkonform abzuwickeln.
1969 Unter großen Mühen gelingt es noch einmal eine größere sportliche Veranstaltung aus Anlaß des 85 jährigen Bestehens nach Kahl zu holen, das 23. Nachkriegs-Gauturnfest.
1974 Zum 90 jährigen Bestehen wird dem Verein das Gauschülerturnfest übertragen, an dem sich 2000 Kinder beteiligen.
1978 Der "Turnvater Jahn" (Josef Schneider) erhält für seine großen Verdienste in vielen Bereichen des öffentlichen und kulturellen Lebens das Bundesverdeinstkreuz.
1979 Das 3.nationale Schülersportfest mit 450 Teilnehmern aus 46 Vereinen wird ein voller Erfolg.
1982 Das Main-Echo verkündet: "Bau einer Sporthalle in Kahl ist jetzt beschlossene Sache - Gemeinderat traf Entscheidung"
1984 100 Jahre TV 1884 Kahl am Main e.V Das bedeutet: über 1000 Mitglieder, mehr als 40 erfahrene Übungsleiter, ein breit gestreutes Angebot für alle Altersgruppen, ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm im Jubiläumsjahr und eine ganze Reihe an ehrenamtlichen Mitarbeitern.
1994 Gründung der Handball-Spielgemeinschaft HSG 94 zusammen mit der TSG Kleinostheim.
2004 Zur Feier des 50. jährigen Jubiläums des Stadions wird dort das Kindergauturnfest gefeiert.
2009 Der Verein hat etwa 1250 Mitglieder, 60 Prozent davon sind Kinder und Jugendliche. Sie sind in insgesamt fünf Abteilungen aktiv – von der Leichtathletik bis zum Faustball.
2012 Das Stadion am Waldbad wird aufgrund des schlechten Zustandes erneuert. Eine Finnenbahn sowie ein neues Faustball Feld sind Teil der Neuerungen.

NEWSLETTER

Hier können Sie sich für den TV Kahl Newsletter anmelden.

Anmelden

Mit unserem Newsletter informieren wir regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen, Ergebnisse und Termine.

Suche