Jahresabschlussfeier der Senioren

Pünktlich zu Beginn der fünften Jahreszeit begrüßten Erich Jung, der Seniorenbeauftragte, und Wolfgang Zipf, der Vorstandsvorsitzende, die Senioren zu einer närrisch herbstlichen Jahresabschlussfeier. Sie dankten für die jahrelange Treue und die Unterstützung bei zahlreichen sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen. Gleichzeitig betonten beide die große Bedeutung des Seniorensports heutzutage und die positive Entwicklung in unserem Verein, da hier der Seniorensport eine lange Tradition hat und auf hohem Niveau kontinuierlich an neueste Erkenntnisse und Methoden angepasst wird.


Selbstverständlich sind, neben den sportlichen Aktivitäten, auch die gesellschaftlichen Aspekte mit einzubeziehen, weshalb Vereinsausflug und Jahresabschlussfeier fest im Veranstaltungsprogramm integriert sind.

 

Fastnachtsgerecht samt Narrhallamarsch hielt nun Protokollerin Karin Rosenberger Einzug und überraschte die Gäste mit der allerersten Büttenrede der Saison. In der eigens mitgebrachten "Umhäng-Bütt" beleuchtete sie das Vereinsgeschehen des vergangenen Jahres mit spitzer Zunge und strapazierte die Lachmuskeln des Publikums reichlich.

Als stolze Indianer eröffneten die Minimaniacs schließlich das Tanzprogramm. Viele der kleinen Tänzerinnen und Tänzer sahen ihrem ersten Auftritt entgegen und entsprechend groß war das Lampenfieber.

 

Doch das Training hatte sich gelohnt.

 

Sie präsentierten ihre Tänze ebenso großartig wie die bereits routinierten Lillimaniacs, die in brandneuen Fußballtrikots über das Spielfeld - Pardon: Parkett stürmten.

 

Die Zuschauer waren begeistert und spendeten kräftig Applaus.

 

Mit bekannten Melodien am Klavier und Mitmachliedern nahm der unterhaltsame Nachmittag einen gemütlichen Ausklang.

 

 

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

 

Hier finden Sie die Bilder der Jahresabschlussfeier

 

 

Büttenrede am 11.11.2017 (TVK-Seniorenfeier)

Ihr liewe Leut, Helau und Hallo!
Ihr denkt jetzt bestimmt, ei was will dann die do?
Die rüft korz vorm Advent im November Helau,
ja is die schon am hellichte Nachmiddaach blau?
Alles gut, ihr Lieben, denn seit e paar Stund,
da geht´s werklisch widder närrisch rund!
Um elf Uhr elf, da hat´s heut gekracht,
seitdem isse da, die Fassenacht.
Keine Angst, mei Bütterede wird höchstens eine Stunde lang sein,
is ja nix bassiert in Kahl un im Kahler Turnverein….

Im Mai, in de JHV da hammer gehockt.
JHV – naa, des heißt net „Jemand hat´s verbockt“!
Jahreshauptversammlung, des is abgekürzt die JHV,
und die, also die is jedes Jahr eine Schau,
da gehen alle hin zum Sehe un Gesehe-Wern,
alle komme se, also viele – naja also de harte Kern.
Alle Vorständ müsse komme und aach jede Abteilungsleitung,
die Pressefrau Christa schießt Fotos für die Tageszeitung,
Die Kasseprüfer berichte von de Prüfung in stillen Kammern
Ja, un de Kassier muss natürlich immer e bissi jammern

Des Allerbeste, des sin ja immer und in alle Jahre
Unser Vereins-Jubilarinnen und –Jubilare!
Zu jedem erfährt man ganz persönliche Geschichte
Unser Uschi Schwab gräbt aus ihrm Archiv dann alle Berichte,
verrät uralte sportliche Geheimnisse, die dunkeln,
denn mancher Jubilar, so hört man dann munkeln,
hat in jungen Jahrn erfolgreich Sport getrieben
und auf Wettkämpfen Vereinsgeschichte geschrieben.
Ich finde es schön, und ihr seid auch heut gern dabei,
Bitte bleibt unserm Turnverein weiterhin treu.


In Kahl gibt´s ja so manche Diskussion
Über unser schönes Waldsee-Stadion.
Des erfreut uns schon über 50 Jahre,
die Erbauer ham inzwischen graue oder gar keine Haare.
Das Stadion ist noch immer eine wahre Pracht,
obwohl, es zu erhalten, auch viel Arbeit macht.
Dort trainieren Leichtathleten und Ballsportmänner,
Faustballer, Handballer, und Laufbahnrenner
Es gibt das Maniac-Camp und TV Kulinarisch
Viele Privatfeiern, im Tuwi-Kalender wird´s ganz oft haarisch.
Die Paul-Gerhardt-Schule kommt hierher zum Sport,
Kerbdienstag und Wintersonnenwende feiern wir dort.
Ganz viele nutzen dieses Stadion-Areal,
doch freie Bauflächen, die sind leider knapp in Kahl.
So ein leeres Gelände am Ortseingang wär angeblich ein Graus.
Drum dachte man in der Gemeinde sich als Lösung aus,
dass alle Vereine, die ein so großes Stadion führn
sich gemeinsam auf weniger Fläche arrangiern.
Angeblich wär unser TV-Stadion ja meistens leer.
Wer des sacht, kommt wohl immer um sechs Uhr morgens her.
Ab acht ist ganz oft die Paul-Gerhardt-Schule dort,
nachmittags und abends trainiert da der halbe Ort.
Nachts und dazwische ist natürlich keiner im Stadion drin,
weil normale Leut nachts schlafe und am Tach uff de Arbeit sin.
Drum sagen wir den Ortsparteien und der Opposition,
lasst bloß euer Finger von unserm schöne Stadion!

Unser alt Turnhalle, ihr wisst schon, hier die Festhall, die große,
uff die wird ja auch schon zum Angriff geblose.
Vor e paar Jahrn begann der ganze Verderb
Mit den bekannten Protesten gesche die Kahler Kerb.
Die Musik dort is werklisch oft ganz orsch laut,
awwer dass mer weesche 3 Taach en ganze Ort so in die Pfanne haut?!
Die Rechtsprechung vom entscheidende Gericht
Hat dann aach gleich unser Festhall mit erwischt,
unser gesamte Kahler Festhallen-Kultur
muss jetzt mitmache bei dere Flüstertour!
Ihr Leut, denkt heut Abend mit dran, denn ihr wisst,
Dass ihr auf Zehenspitze nach Haus schleiche müsst.
Mehr Glück hatte mer mit der Waldseehalle.
Die hat ihr Alter, und brauchte ja in jedem Falle
neue Lampen, en neue Holzboden und auch neue Bänke.
Unser Kassenvorstand Karlheinz Nolde gab zu bedenke,
dass der Turnverein so eine Aufgabe viel einfacher meistert
als ein öffentliche Auftraggeber. Die Gemeinde, ja die war begeistert.
Von der Holzfirma bekamen wir ein tolles Sonderangebot,
owei, un genau diese Holz-Firma, äh---- ist die jetzt bankrott?
Na also jedenfalls macht die Filiale Kleinostheim jetzt dicht,
wir betonen: Dran schuld ist der Turnverein NICHT!

Unser Vereinszweck ist ganz allein der Sport,
Spaß und Gemeinsamkeit in unserm schönen Kahler Ort.
Wir vom Verein wollen über tolle Sportler staune
Unser Kindertanzgruppen verbreiten überall gute Laune
Die Handballer und Faustballer gewinnen nicht immer, aber spielen klasse
Beim Kinderturnen haben wir mittlerweile richtige Asse,
Sagt ruhig allen weiter: im Kahler Turnverein
Liegt die Zukunft, hier sollte man Mitglied sein!
Ich wünsch euch alles Gute, und auch dem Kahler TV
Bleibt gesund und auch fröhlich. Bis nächst Jahr, Helau!

NEWSLETTER

Hier können Sie sich für den TV Kahl Newsletter anmelden.

Anmelden

Mit unserem Newsletter informieren wir regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen, Ergebnisse und Termine.

Suche